Freitag, 18. Januar 2019

INVESTMENT-PROFILER

Adler, Delfin, Elefant oder Hirsch?

Welcher Anlegertyp sind Sie?

Acht Fragen, acht Antworten: Mit dem neuen Robo-Analytiker des HBL Asset Managements können Sie sich selber die Diagnose stellen. Die Methode ist wissenschaftlich getestet.

Der Adler zieht in luftiger Höhe seine Kreise und hat das grosse Ganze im Blick. Der Delfin macht gerne Luftsprünge und lässt sich von seinen Gefühlen leiten. Der Hirsch weiss um seine Wirkung und reagiert auch in stressigen Situationen selbstbewusst. Und der Elefant setzt mit Bedacht seine Schritte, nimmt sich Zeit für Entscheide und scheut auch vor schwierigen Exkursionen auf unbekanntem Terrain nicht zurück.

Diese Formulierungen aus den Auswertungs-E-Mails zum neuen Investment-Profiler sind zwar im eloquenten Marketing-Jargon und durchaus auch mit einem Augenzwinkern geschrieben. Aber die Resultate, die sich hinter dem Test verbergen, sind wissenschaftlich erprobt. Der Investment-Profiler des HBL Asset Managements basiert nämlich auf Forschungsergebnissen der verhaltensorientierten Finanzmarkttheorie (engl. behavioural finance).

Nicht in die Irre leiten lassen

Untersuchungen der Behavioural Finance zeigen, dass das emotionale Korsett des Menschen auch beim Geldanlegen eine wichtige Rolle spielt. Zum Beispiel dann, wenn wir uns entscheiden müssen, in welche Aktie, Obligation oder in welches Finanzprodukt wir investieren wollen. Oft lassen wir uns in solchen Situationen von unserem Denk-, Wahrnehmungs- und Erinnerungsapparat zu irrationalem Handeln verleiten. Etwa weil wir uns falsch erinnern. Oder weil wir unser Urteilsvermögen überschätzen. Oder wegen einer der vielen weiteren mentalen Verzerrungsformen (engl. cognitive biases), die die menschliche Wahrnehmung verfälschen.

Diese Zusammenhänge hat die Wirtschaftswissenschaft und die Verhaltensökonomie seit den 1970er-Jahren untersucht und erforscht. Ein Pionier in diesem Bereich war der Psychologe Daniel Kahnemann, der für seine Prospekt-Theorie 2002 mit dem Wirtschafts-Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Auch die beiden Schweizer Hochschulprofessoren Thorsten Hens und Enrico De Giorgi bauen auf Kahnemanns Arbeiten auf und haben ein digitales Tool für die Risikoprofilierung von Anlagekunden entwickelt, das sie mit Ihrer Firma Behavioural Finance Solutions GmbH vertreiben.

Die Hypothekarbank Lenzburg AG setzt den Risiko-Profiler seit Sommer 2018 im persönlichen Beratungsgespräch ein. Der Risiko-Profiler umfasst ein Diagnose- und ein Risikotool. Das Diagnosetool analysiert das Finanzwissen und emotionale Aspekte der Kunden, das Risikotool ermittelt ihre Risikotoleranz. Das übergeordnete Ziel: «Wir wollen verhindern, dass Irrationales in den Entscheidungsprozess mit einfliesst», sagt Enrico De Giorgi.

Applikation für Smartphone und Desktop

Die offen zugängliche Webapplikation umfasst nur das Diagnosetool und analysiert zwei Aspekte Ihrer Persönlichkeit: Wieviel wissen Sie über die Welt der Finanzen? Und wie rational respektive irrational wenden Sie dieses Wissen bei Investitionsentscheiden an?

Sie können den Test mit ihrem Smartphone oder dem Desktop-Computer machen und müssen acht Fragen aus dem Bereich der Psychologie und Finanztheorie beantworten. Dann erhalten Sie Ihr persönliches Anlegerprofil per E-Mail zugeschickt. Für eine vollständige Profilerhebung ist auch für Internet-Nutzer ein persönliches Gespräch mit dem Bankberater nötig. Gerne können Sie hier eine Termin vereinbaren.

Das polnische Software-Unternehmen Fingo hat die Webapplikation zusammen mit der Hypothekarbank Lenzburg entwickelt. «Wir haben noch nie ein Projekt mit einem derart hohen Anspruch an unmittelbare Datenanalyse und Informationspräsentation realisiert», sagt Tomasz Gdula, verantwortlicher Software-Ingenieur bei Fingo. Für die Datenanalyse und -präsentation habe man die modernste Web-Technologie verwendet.

Eigens für die Webapplikation des Investment-Profilers wurden die Tier-Symbole entwickelt. Die Hypothekarbank Lenzburg hat dafür mit der Zürcher Kreativagentur BrandNew zusammengearbeitet, die auch bei der Entwicklung des Markenauftritts des HBL Asset Management mit an Bord war. «Tiermetaphern wie etwa das Adlerauge, also der klare und durchdringende Blick, sind in der Alltagssprache fest verankert. Damit können wir die komplexe Welt der Finanzen mit den Tier-Icons auf ein einfaches und eingängiges Bedeutungssystem reduzieren», sagt Peter Beeli, Projektverantwortlicher bei BrandNew.

HBL-WebTV

Die neue Typologie des Investierens

2. Februar 2018
Investieren wird menschlicher: In der Verhaltensökonomie spielen psychologische Aspekte der menschlichen Urteilsfähigkeit eine wichtige Rolle. In der heutigen Bankenwelt werden diese Erkenntnisse aber immer noch zu wenig beachtet. Das wollen zwei Hochschulprofessoren ändern.

Persönliche Beratung:

Wir beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie Ihren Kundenberater oder das HBL Asset Management unter 062 885 15 15 oder hblasset@hbl.ch.

Wir freuen uns über Ihren Kontakt.