Sika-Finanzchef: «Nach dem Schock wieder business as usual»

Der Schweizer Bauchchemikalien-Hersteller Sika will nicht an den französischen Baukonzern Saint-Gobain verkauf werden. Der Rechtsstreit sei anfänglich ein Schock gewesen, sagt Sika-Finanzchef Adrian Widmer im «Chef-Talk» des HBL-WebTV. Das operative Geschäft habe aber nicht gelitten. Man wolle den Wachstumskurs beibehalten.

28. September 2017

Artikel teilen