Stimmungsindikatoren: Die Dienstleistungsbranche ist optimistischer als der Industriesektor

Die schwache Entwicklung beim verarbeitenden Gewerbe wird vom weiterhin guten Wachstum im Dienstleistungssektor abgefedert.

31. Mai 2023

Stimmungsindikatoren Die Dienstleistungsbranche Ist Optimistischer Als Der Industriesektor

Türkisfarbenes Meer, sonnige Strände: Gefragte Dienstleistungen in der Tourismusbranche sorgen derzeit für gute Stimmungen bei Firmenmanager. (Bild: Adobe Stock)

Der PMI (Purchasing Managers Index oder Einkaufsmanage­mentindex) ist ein Wirtschaftsindikator, der Aufschluss über die Geschäftstätigkeit und die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe und im Dienstleistungssektor einer Volkswirtschaft gibt. Der PMI wird durch Befragung des Einkaufsmanagements in Unternehmen erstellt.

Dieses liefert Daten zu Faktoren wie Auftragseingang, Produktion, Beschäftigung, Lagerbestände oder Preise. Da das Einkaufsmanagement ganz vorne in der Wertschöpfungskette einer Firma agiert, gilt der PMI als Frühindikator der Konjunkturentwicklung. Ein Wert von über 50 signalisiert eine bessere Beurteilung der konjunkturellen Situation im Vergleich zum Vormonat, ein Wert von unter 50 Punkten signalisiert eine schlechtere Beurteilung der Situation.

PMI

Stimmungsindikatoren in Punkten: Die Situation im Dienstleistungssektor wird vom Einkaufsmanagement derzeit besser beurteilt als im Industriesektor (Manufacturing). (Quelle: Blommberg/Grafik: HBL Asset Management)

Die Schere zwischen dem Dienstleistungssektor und dem verarbeitenden Sektor geht aktuell auseinander. Dienstleistungen sind vor allem in der Touristik und der Freizeitgestaltung gefragt. Dem Industriesektor hingegen fehlt es derzeit an Schwung, da beim Auftragseingang angesichts der Zurückhaltung der Kundschaft und hoher Lagerbestände der Indexwert kontinuierlich sinkt. In der Kombination deuten die Indizes auf ein «Soft Landing», keine harte Rezession hin.

Artikel teilen

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.

Finanzmarkt-Update 02|2024

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um dieses Video anzusehen.

31. Januar 2024

«Heftige Reaktionen an der Börse»

Die ersten Unternehmensergebnisse für das Jahr 2023 sind veröffentlicht. An den Börsen gibt es heftige Reaktionen mit nach wie vor hoher Volatilität. Reto Huenerwadel, Anlagechef des HBL Asset Managements, erklärt die makroökonomischen Trends, die zu erwarten sind.

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.