KI-Phantasie sorgt für ausserordentliche Entwicklung bei Tech-Aktien

Der Technologiesektor gehört seit Anfang Jahr zu den Gewinnern am Aktienmarkt. Dabei konnten sich die Technologiewerte von der negativen Korrelation zu den höheren Zinsen lösen.

27. September 2023

Auf dem Arbeitsmarkt stehen der Mensch und die künstliche Intelligenz schon heute wenigstens teilweise in Konkurrenz.

Neue Anwendungen im Bereich der künstlichen Intelligenz zeigen bereits heute Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt. (Bild: Adobe Stock)

Die Zentralbanken haben seit dem Frühjahr 2022 eine deutlich restriktivere Geldpolitik verfolgt. Das führte weltweit zu einem insgesamt höheren Zinsniveau. Seit Anfang 2022 sind beispielsweise die Renditen von 10-jährigen US-Staatsanleihen von etwa 1,5 Prozent auf rund 4,5 Prozent gestiegen. Dieser Anstieg der Zinsen hatte zur Folge, dass die Bewertungen von Aktien stark gesunken sind, was wiederum zu einer historisch schlechten Performance der verschiedenen Indizes führte. Besonders stark von den höheren Zinsen betroffen waren Technologieaktien, da bei diesen eine hohe erwartete Wachstumsrate weit in die Zukunft projiziert wird.

Grafik Technologiebörse Nasdaq und US-Staatsanleihen im Vergleich

Index in Punkten (linke Skala) und Rendite in Prozent (rechte Skala): Die negative Korrelation von Zinsen und Börsenbewertung wurde 2023 durchbrochen, nachdem KI-Phantasien Tech-Aktien im laufenden Jahr ein starkes Comeback bescherten. (Quelle: Bloomberg/Grafik: HBL Asset Management)

In diesem Jahr hat sich dieser Trend jedoch nicht fortgesetzt. Obwohl die Renditen der US-Staatsanleihen weiter angestiegen sind, hat der technologielastige Index Nasdaq deutlich zugelegt. Es gibt verschiedene Gründe für diese Entwicklung. Einer der wichtigsten Gründe ist der Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz. Die grossen Technologieunternehmen konnten von diesem Trend profitieren und ihre Gewinnerwartungen für die Zukunft erhöhen.

Zum Beispiel konnte Nvidia seinen Quartalsgewinn im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 70 Prozent steigern. Aus diesem Grund sehen wir die Bewertungen in den Technologieaktien grösstenteils nicht als überhöht an. Wir halten an unserer neutralen Gewichtung in den USA fest und investieren weiterhin gezielt in Technologieaktien.

Artikel teilen

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.

Finanzmarkt-Update 04|2024

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um dieses Video anzusehen.

27. März 2024

«Knappe Güter wie Gold und Bitcoin vermehrt nachgefragt»

Im ersten Quartal 2024 sind die Konsumenten- und US-Konjunkturzahlen zum Teil besser als erwartet ausgefallen. Insgesamt lagen die Konjunkturdaten aber im Rahmen der Erwartungen. Für echte Überraschungen sorgten dagegen die Zentralbanken von Japan und der Schweiz. «Die Schweizer Zinssenkung befeuert Spekulationen, dass die Inflation zurückkommen könnte, weshalb knappe Güter wie Gold und Bitcoin vermehrt nachgefragt werden», sagt Reto Huenerwadel im Video.

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren, um diesen Inhalt anzusehen.