Der Technologiesektor hat 2020 selbst optimistische Erwartungen übertroffen

Wegen Corona und dem strukturellen Wandel in der Energiepolitik litt der Energiesektor im vergangenen Jahr stark. Titel wie ITmedia, PayPal, Apple oder Microsoft legten stark zu.

6. Januar 2021

Technologie

Die Pandemie akzelerierte den technologischen Wandel in beeindruckender Manier und so vollführten viele Tech-Aktien enorme Kurssprünge.(Bild: Alex Knight, unsplash.com)

In jedem Börsenjahr gibt es Gewinner und Verlierer – in einem von der Corona-Pandemie geprägten 2020 sind die Performanceunterschiede in den verschiedenen Sektoren jedoch aussergewöhnlich gross. Mit dem coronabedingten «Fast-Stillstand» in der Tourismusbranche und den vielen regionalen Lockdowns überrascht es deshalb wenig, dass der Energiesektor mit Verlusten von über 30 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr ganz unten steht. In dieser Branche waren die Kurseinbrüche von Aktien bekannter Namen wie Royal Dutch Shell oder BP mit jeweils rund 40 Prozent besonders dramatisch. 

Erwartungen der grössten Optimisten übertroffen

Getrieben von der Energiewende, mit den weltweiten stärker werdenden Bemühungen die Klimaziele auch wirklich zu erreichen, leidet dieser Sektor aber schon seit mehreren Jahren unter tiefgreifenden Veränderungen. Dazu kommt, dass nachhaltiges Anlegen in den letzten Jahren immer grösseren Einfluss gewinnt. Die meisten Unternehmen im Bereich Energie erfüllen die ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance) nicht und fallen so aus den Portfolios der Investoren. Das Kursniveau des MSCI World Energy liegt folgerichtig Ende 2020 um satte 20 Prozent unter dem Wert von 2010.

Technologiesektor im Höhenflug

Kursentwicklung indexiert

2Sektor Chart Best And Worst Of 2020

US-amerikanische Technologiekonzerne beflügeln den MSCI World Information Technology Index. (Quelle: Bloomberg/Grafik: HBL Asset Management)

Mit einer Glanzleistung und somit als unangefochtener Gewinner kann sich der Technologiesektor feiern lassen. Die Kursavancen von 40 Prozent übertrafen im abgelaufenen Börsenjahr auch die Erwartungen der grössten Optimisten. Die Pandemie akzelerierte den technologischen Wandel in beeindruckender Manier (Homeoffice, virtuelle Meetings, etc.) und so vollführten viele Tech-Aktien enorme Kurssprünge. 

Dabei waren es besonders asiatische und US-amerikanische Technologiekonzerne, die die grössten Gewinne verbuchen konnten – ITmedia plus 200 Prozent, PayPal plus 120 Prozent (beide Titel sind  auch im Aktienzertifikat «Aktien Global: Technologie» des HBL Asset Managements enthalten), Apple plus 75 Prozent oder Microsoft plus 40 Prozent. In Europa dagegen gab es auch im Technologiesektor einige prominente Enttäuschungen – als Beispiel dazu dient die Aktie des deutschen Unternehmens SAP mit einem Kursrückgang von fast 15 Prozent. 

Artikel teilen

HBL-WebTV

Videos

1. Oktober 2021

«Die Aktienmärkte dürften volatiler werden»

Nach der jüngsten Kurskorrektur habe der «Druck im Kessel» zugenommen, sagt Reto Huenerwadel, Leiter des HBL Asset Managements. Die Volatilität werde in den kommenden Wochen zunehmen, von einem Kurscrash sei aber nicht auszugehen.